Meditation & Qi Gong

Offenes Gewahrsein im gegenwärtigen Moment – Wozu soll das gut sein?

Der Begriff „Achtsamkeit“ (Engl. mindfulness) stammt aus dem Buddhistischen Kontext, in dem auch ein entsprechendes Geistestraining entwickelt wurde. Achtsamkeit wurde trainiert mit dem Ziel, sich seiner Gedanken, Gefühle und den daraus resultieren Handlungen bewusst zu werden. Auf Grundlage dieses Bewusstseins erlangt man mehr innere und äußere Freiheit: zum einen über die eigenen Handlungen (von Körper, Rede und Geist), zum anderen über die Gestaltung der äußeren Bedingungen.
Dahinter steht die Einsicht, dass die eigenen Taten darüber entscheiden, ob man Glück erlebt oder nicht. Diese Einstellung gibt uns die Möglichkeit, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen und Verantwortung für unser (Er-) Leben zu übernehmen.
In den 70er Jahren integrierte die Forschung aus den Feldern Psychologie und Neurowissenschaft in den USA diese Herangehensweise. Daraus wurde unter anderem „Mindful Based Stress Reduction“ (MBSR) entwickelt – eine Methode Stress und die damit verbundenen Beschwerden und Erkrankungen mittels Achtsamkeit zu reduzieren.

Mit Meditation und Achtsamkeitstraining Stress bewältigen
und mehr Gesundheit und Wohlbefinden erleben

Hannah Melms vermittelt Meditation und Achtsamkeitstraining in Einzelstunden individuell auf die Bedürfnisse ihrer Klienten zugeschnitten.

Qi Gong

Qi Gong ist eine Jahrtausende alte Meditations- und Bewegungsform aus China. Qi Gong bedeutet übersetzt die „Übung oder Arbeit mit dem Qi“. Qi kann als „Lebensenergie“ übersetzt werden.Qi Gong ist somit der Überbegriff für alle Übungen, mit denen man das Qi im eigenen Körper beeinflussen kann. Dies geschieht im Wesentlichen durch bestimmte Körperhaltungen, Bewegungen, Atemtechniken und meditative Konzentration. In der 3000- bis 5000-jährigen Geschichte des Qi Gong bildeten sich immer wieder neue Qi Gong Stile heraus.

Entschleunigung, Entspannung und Vitalisierung 

Ansatzpunkt aller Qi Gong-Übungen ist das Energiesystem (Qikörper) des Menschen. Die Meridiane sind sowohl an der Körperoberfläche als auch im Körperinneren vorhanden und verbinden die inneren Organe mit allen Geweben und Strukturen des ganzen Körpers. Qi Gong-Übungen bewirken, dass die Meridiane durchlässig werden und energetische Blockaden gelöst werden. Dadurch kann die Lebensenergie Qi wieder frei strömen. Dies ist die Grundlage für einen physisch und psychisch gesunden Zustand des Menschen.

Durch Qi Gong-Übungen kann Stress abgebaut und ein inneres Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Dies wirkt sich auch positiv auf den Bewegungsapparat aus: Die Wirbelsäule, Muskeln, Sehnen und Gelenke bleiben geschmeidig und werden gekräftigt. Der Herzkreislauf sowie der Blutdruck werden harmonisiert. Das Nervensystem beruhigt sich. So erlernt man eine Ausgewogenheit aus ruhiger Aktivität, Kraft, Ausdauer und Entspannung.

Personal-Trainings im Einzelunterricht können online gebucht werden. 

Mit dem “Qi Gong Compact Paket” (= 5×60 Minuten) erlernen Sie zum Vorteilspreis aufeinander aufbauende Qi Gong-Übungen, die auf Sie individuell abgestimmt sind.

(Derzeit finden keine Qi Gong-Kurse statt.)